Fördermittelberatung für Existenzgründer und Selbständige

Inzwischen existieren hunderte verschiedener Förderprogramme von kommunaler Ebene bis hin zu EU-Mitteln. Die Fördermittel werden nur unter Auflagen vergeben. Teilweise werden die Fördermittel als Zuschuss vergeben, teilweise ist ein Eigenanteil zu tragen. Auch zinsverbilligte Darlehen sind Fördermittel. Einige der wichtigsten Fördermöglichkeiten wollen wir Ihnen auf dieser Seite kurz vorstellen. Diese Kurzvorstellung kann jedoch keinesfalls eine individuelle Fördermittelberatung ersetzen, da eine vorschnelle oder fehlerhafte Beantragung ernsthafte Konsequenzen für  das Unternehmen haben kann. Nexus II e.V. berät Existenzgründer, junge Unternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen aus der Metropolregion Nürnberg hinsichtlich geeigneter und für das Geschäftsmodell passender Fördermittel und unterstützt Sie bei der Beantragung.

Überblick über wichtige Fördermöglichkeiten für alle Existenzgründer

  • Mit der Bildungsprämie erhalten Erwerbstätige bis zu 500 Euro Zuschuss zu einer beruflichen Weiterbildung. Auch Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Existenzgründer können die Bildungsprämie über unsere Beratungsstelle beantragen.
  • Mit dem Vorgründercoaching erhalten Gründer in Bayern 70 Prozent Zuschuss zu den Beratungsleistungen.
  • Bis zu zwei Jahre nach der Existenzgründung können Gründer das Gründercoaching Deutschland mit 50 Prozent Zuschuss zu den Beratungsleistungen nutzen. Das Gründercoaching Deutschland wurde eingestellt. Die Nachfolgeprogramme werden wir Ihnen hier vorstellen, sobald die Richtlinien veröffentlich sind.
  • Zur Finanzierung größerer Vorhaben können Fördermittelkredite  über die KfW oder LfA  beantragt werden.
  • Existenzgründungszuschuss für Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit (ALG-I).
  • Einstiegsgeld und Sachmittelzuschüsse für Bezieher von Arbeitslosengeld II ("Hartz IV")

Fördermöglichkeiten im Start-Up-Umfeld und für technologieorientierte Unternehmen

Die Fördermöglichkeiten für Start-Up-Unternehmen und technologieorientierte kleine und mittlere Unternehmen wurden in den letzten Jahren systematisch ausgebaut. An dieser Stelle können wir Ihnen lediglich die wichtigsten Programme kurz vorstellen:

  • Kleine Unternehmen und Handwerksbetriebe können mit dem Innovationsgutschein für die Erstellung von Machbarkeitsstudien oder die Entwicklung neuer Ideen einen Zuschuss von 40 bis 50 Prozent erhalten, sofern die wissenschaftliche Beratung durch eine anerkannte Forschungseinrichtung erfolgt.
  • Speziell an Neugründer und Jungunternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern wendet sich das Bayerisches Programm zur Förderung technologieorientierter Unternehmensgründungen (BayTOU). Hier können die technischen Aspekte der Unternehmensgründung und die Entwicklungsschritte bis zum Prototypen bezuschusst werden.
  • Für bereits bestehende kleine und mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft wurde das Bayerische Technologieförderungs-Programm (BayTP) aufgelegt. Hier werden innovative Produktentwicklungen bis hin zum Prototypen gefördert, wobei es sich um keine reinen Softwareprojekte handeln darf.

Information und Fördermittelberatung

Eine kostenlose Erstorientierung erhalten Sie bei Nexus II nach telefonischer Terminanmeldung unter 0911 / 214 89 60. Darüber hinaus unterstützt Sie die Nexus Start Unternehmensberatung im Zuge einer Fördermittelberatung bei der konkreten Prüfung und Auswahl geeigneter Programme, bei der Beantragung und bei der Erstellung der Verwendungsnachweise für den Mittelabruf.

Anfang der Seite