Hilfen für Existenzgründer: Gründercoaching und Unternehmensberatung

Besonders in der Anfangszeit ist für viele Existenzgründer und Jungunternehmer die Unterstützung durch einen erfahrenen Coach und Unternehmensberater sinnvoll. Denn "Gründercoaching ist ein wichtiges Instrument zur Erhöhung der Erfolgsaussichten und nachhaltigen Sicherung von Existenzgründungen", schreibt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Anstelle des langjährig bewährten Gründercoaching Deutschland können Unternehmen ab 2016 die Programme zur Förderung unternehmerischen Know-Hows nutzen. Mit Hilfe dieser bezuschussten Unternehmensberatungen ist ein Coaching durch einen erfahrenen Unternehmensberater auch für Kleine Unternehmen und Gründer mit schmalem Budget erschwinglich, denn die Förderung liegt bei bis zu 80% und wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt.

Coaching für Jungunternehmen (bisher Gründercoaching Deutschland)

Das Gründercoaching Deutschland können Existenzgründer und junge Unternehmen in den ersten zwei Jahren nach der Existenzgründung in Anspruch nehmen. Der Fördersatz für Existenzgründer und Jungunternehmer im Raum Nürnberg liegt bei 50 Prozent des Beraterhonorars. Insgesamt steht ein Budget von bis zu 4.000 Euro zur Verfügung, dies entspricht einem Beratungskostenzuschuss von bis zu 2.000 Euro.

Unternehmensberatung für kleine und mittelständische Unternehmen

Bestandsunternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung können ein Budget von bis zu 3.000 Euro abrufen. Auch hier beträgt der Fördersatz 50 Prozent, was einem Beratungskostenzuschuss von 1.500 Euro entspricht. Förderfähig sind alle Beratungen zu wirtschaftlichen, personallen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. Darüber hinaus können auch spezielle Themenaspekte bezuschusst werden.

Beratung für Unternehmen in Schwierigkeiten (bisher Turn-Around-Beratung und runder Tisch)

Unternehmen in Schwierigkeiten können zur Bestandsaufnahme und zur Entwicklung von existenzsichernden Maßnahmen eine besonders geförderde Beratung erhalten. Das Budget hierzu beträgt 3.000 Euro. Wegen der besonderen finanziellen Situation von Unternehmen in Schwierigkeiten wurde der Fördersatz hier auf 90 Prozent festgelegt, so dass lediglich ein Eigenanteil von 300 Euro anfällt.

Was kann Nexus für Sie tun?

In einem kostenlosen und unverbindlichen Informationsgespräch:

  • prüfen wir, ob formal ein Anspruch besteht,
  • erklären wir Ihnen das Antragsverfahren,
  • ermitteln wir Ihren Beratungsbedarf,
  • helfen wir Ihnen bei der Antragstellung und
  • empfehlen wir Ihnen kompetente und erfahrene Berater.

Häufige Fragen zu Gründercoaching und geförderten Unternehmensberatungen

Ist ein Coaching für mich sinnvoll?
Gerade in den ersten Jahren der Unternehmensgründung kann ein Coaching besonders sinnvoll sein. Sei es, dass bereits am Anfang unerwartete Startschwierigkeiten auftreten oder in später Jahren durch das Wachstum des Unternehmens neue Herausforderungen zu meistern sind: Durch ein Coaching steigen nachweislich die Erfolgsaussichten von Existenzgründern in den harten Anfangsjahren. Sie sollten auch nicht zögern, Kontakt mit uns aufzunehmen, falls ihr Ihr Unternehmen in Schwierigkeiten gerät, denn je früher Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können, desto größer sind die Chancen einer Unternehmenssanierung.

Wann muss ich spätestens den Antrag stellen?
Für die Formulierung des Beratungsbedarfs,  die Antragstellung und die Prüfung durch die zuständigen Leitstellen sollten Sie mindestens vier Wochen einplanen. Wir empfehlen Ihnen bei Interesse an einem Gründercoaching bzw. einer geförderten Unternehmensberatung umgehend mit uns Kontakt aufzunehmen. 

Ich bin im Nebenerwerb selbständig? Kann ich eine geförderte Beratung in Anspruch nehmen?
Ja, wenn Sie bereits erfolgreich am Markt tätig sind und beabsichtigen Ihren Nebenerwerb zum Haupterwerb auszubauen. Bei der Antragstellung benötigen Sie ergänzende betriebswirtschaftliche Auswertungen oder besser einen Businessplan. 

Kann ich mehrere Anträge stellen?
Ja, die Richtlinien zur Förderung des unternehmerischen Know-Hows sehen diese Möglichkeit vor, solange sich die Coaching-Inhalte nicht überschneiden und die Budgetgrenzen nicht überschritten werden.

Wie hoch sind meine eigenen Kosten?
Je nach Situation beträgt Ihr Eigenanteil 50 bis 90% des Beratungshonorars. Gefördert wird ein Tagessatz des Beraters von bis zu 800 Euro. Dieser Satz wird von allen von Nexus empfohlenen Beratern als Höchstgrenze akzeptiert.

Wie lange dauert das Coaching?
Der Umfang des Coachings und die Zeitdauer wird zwischen Ihnen und Ihrem Berater individuell vereinbart. Die Richtlinien sehen einen maximalen Beratungszeitraum von sechs Monaten vor.

Wie erhalte ich meinen Zuschuss?
Am Ende des Beratungszeitraums wird das Coaching abgerechnet und der Verwendungsnachweis eingereicht. Der Zuschuss wird dann nach Prüfung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle an Sie ausgezahlt. Alle für die Nexus Start Unternehmensberatung tätigen Beratuner und andere von uns empfohlene Berater unterstützten Sie bei der Erstellung des Verwendungsnachweises.

Artikel Kategorie: 
Anfang der Seite